11.05.2014 – Team Piky qualifiziert sich für das Finale der schwedischen Hechtmeisterschaften „Sportfish Masters“

IMG_00000273


11.05.2014 – Team Piky qualifiziert sich für das Finale der schwedischen Hechtmeisterschaften „Sportfish Masters“

 

10.05.2014 – Anreisetag in Sundbyholm. Björn und Werner sind am Vortag in Schweden angereist und haben sich bereits an einem kleinen See, ca. 60 Km von Sundbyholm entfernt, ein paar Stunden mit Freunden (Jonas und Robert von Mojoboats) aus Schweden eingeangelt…

das Ergebnis: 6 Hechte und ein kleiner Zander.

DSC08462DSC08459

Gegen Nachmittag holen wir unser Boot, ein Leihboot der Marke Tracker, von einem schwedischen Bekannten ab und treffen uns im Anschluss mit Fredrik,

am Schloss von Sundbyholm, zum Check-in.

DSC08463DSC08466

Nach einem guten Essen und ein paar Bier im Hafenrestaurant… und ein paar weiteren Bier in der Schloss-Bar, treffen sich Werner, Fredrik und Björn um noch ein letztes Mal die Seekarte zu studieren und die Taktik abzusprechen.

 Das Ziel ist klar – es sollen möglichst viele und große Hechte gefangen werden, damit Team Piky sich in dieser Vorrunde für das Finale qualifiziert.

Aber wie?

Wir haben in diesem Gebiet, im Gegensatz zu den anderen Wettbewerbern, noch nie gefischt. Wir wissen nicht, auf welche Köder und in welcher Wassertiefe die Hechte stehen?

Natürlich haben wir von Kollegen ein paar Tipps erhalten, doch das Gebiet ist so groß, dass man sich auf ein bestimmten Teil festlegen muss, um nicht am Ende nur Boot zu fahren, anstatt zu angeln!

Die Regeln ähneln denen, die wir bereits bei der EPC (European Pike Competition) kennengelernt haben:

  • Bei diesem Wettbewerb dürfen 3 Angler pro Boot teilnehmen und als Team zusammen angeln.
  • Die 5 längsten Hechte werden zu einer Gesamtlänge addiert und so erhält man am Ende das Ergebnis für die Platzierungen.
  • Alle Boote starten gemeinsam um 08.00 Uhr und müssen spätestens bis 16.00 Uhr im Hafen zurück sein.
  • Es dürfen nur Kunstköder verwendet werden.
  • Die Fotos werden mit der eigenen Digitalkamera geschossen, wobei Datum und Uhrzeit korrekt eingestellt und auf den Fotos erkennbar sein müssen.
  • Die Hechte werden alle auf einem speziellen Maß-Brett, in einer bestimmten Position fotografiert.
  • Zusätzlich wird noch ein weiteres Bild, mit Hecht und Angler im Vordergrund und der Landschaft im Hintergrund, gefordert.
  • Darüber hinaus müssen alle Daten der Hechte per SMS an eine bestimmte Nummer gesendet werden. Diese Daten werden sofort ausgewertet und in einer Online-Statistik dargestellt.
  • Alle Hechte ab 50cm können dokumentiert und gewertet werden.
  • Es gelten faire Umgangsregeln sowie striktes Catch & Release.

bild 1(1)

11.05.14 – 07.00 Uhr – das Boot wird geslippt… ca. eine halbe Stunde später gibt es Kaffee und belegte Brötchen.

Kurz nachdem wir unser Maß-Brett erhalten haben winkt auch schon die Fahne zum Start. Mit ca. 60 Km/h fahren wir ca. 20 Minuten nord-östlich und beangeln einige flache Buchten. Das Wasser ist dunkelbraun und das Thermometer zeigt um die 10 Grad Wassertemperatur an.

Voller Spannung suchen wir die flachen Schilfbuchten und Steinkanten ab. Nach ca. einer halben Stunde sehen wir einen mächtige Schwall hinter Fredrik’s großem Gummifisch…. und… daneben…

An dieser Stelle bekommen wir keine Bisse mehr und auch die nächste Stunde fangen wir keinen einzigen Hecht. Die Zeit rinnt und der Druck steigt…

DSC08479bild 2(1)

Wir wechseln die Stelle und fahren in eine große flache Bucht mit viel Schilf und Unterwasserpflanzen. Ein Köderwechsel brachte dann den ersten kleinen Hecht, den wir behutsam wieder in sein Element zurücksetzen. Schritt für Schritt arbeiten wir uns an der Kante lang und fangen einige Hechte zwischen 50cm und 75cm.

DSC08485bild 1(3)

Dann sogar noch eine guten 80er. Die Hechte beißen jetzt mit Vorliebe auf grelle und flachgeführte Jerkbaits. Nun haben wir zwar unsere 5 Hechte dokumentiert und unsere Statistik auch noch um ein paar CM verbessert, doch ohne weitere größere Fische, scheint die Teilnahme am Finale in weite Ferne zu rücken.

Somit beschließen wir gegen Mittag die großen Hechte an tieferen Kanten zu suchen. Dieser Versuch, sowie auch weitere Stellenwechsel bringen keinen weiteren Erfolg.

Schon etwas frustriert, beschließen wir langsam in Richtung Zielhafen zurückzufahren und auf dem Weg dorthin noch eine vielversprechende flache Bucht zu befischen.

DSC08491DSC08490

Nach etwa 10 Minuten fängt Björn einen weiteren schönen 80er und verliert kurz darauf noch einen guten Meterhecht. Jetzt waren Blinker und flachgeführte kleine Gummifische die erste Wahl.

Fredrik verliert in kurzer Zeit noch 3 gute Hechte auf Gummifisch direkt vor unserem Boot… schade, aber das läßt sich nicht ändern!

Die Zeit ist um und wir müssen zum Hafen zurück.

Nun warten wir gespannt auf die Auswertung bzw. die Siegerehrung und hoffen innig, dass unser Ergebnis für die Qualifikation ausreicht! Die ersten 10 Plätze kommen in’s Finale.

bild 2(3)

Und siehe da – Platz 7 für Team Piky – Glückwunsch!

 

Kvalresultat Mälaren/Eskilstuna 11 maj 2014

1: Team Smells Fishy = 451 cm
2: Team Pilot / Happy Angler = 451 cm
3: Team Happy Angler = 445 cm
4: Team Lowrance / Mojoboats 420 cm
5: Team Ace of Pikes = 407 cm
6: Team Snipers = 382 cm
7: Team Piky Germany = 367 cm
8: Team Roland = 359 cm
9: Team Gäddhäng 353 cm
10: Team Myrby = 349 cm

11: Team Geffle profish 1 = 347 cm
12: Team Hjälmarskräcken = 346 cm
13: Team Mojoboats = 342 cm
14: Team Jordskepp = 278 cm
15: Team Invictus = 276 cm
16: Team Wiseguys fishing crew = 254 cm
17: Team Guleböj = 169 cm
18: Team Torrdockan = 73 cm

Team Anglers = 0
Team Shaolin = 0



Team Piky

Björn, Werner and Fredrik

2 Comments

  1. Fegge
    22. Mai 2014 at 22:47

    So nice! 🙂
    This we have to do more often!
    Greetings from a sunny Sweden!

  2. Luke
    27. Oktober 2014 at 16:34

    Very nice! Beste Grüße aus Niendorf!

Schreibe einen Kommentar

Text*

Name*
E-Mail*
Url